Touristisches
Infozentrum Cheb
  • Tschechisch

Stadtbesichtigung mit einer Karte oder einem Audioguide.

Besichtigungsdauer: ca. 2,5 Stunden

Besichtigung mit der Karte

Sehen Sie sich das  Schiller-Haus (Retromuseum) und im oberen Bereich des Marktplatzes das Haus Zu den zwei Erzherzögen/U dvou arcivévodů (Restaurant Zum König Georg/U krále Jiřího) an. Etwas weiter unten, unterhalb des Restaurants Fortuna befinden sich das Haus An der scharfen Ecke/Na ostrém rohu mit der Statue des Königs Georg von Podiebrad, das ehemalige Gasthaus Zum Schwarzen Bären/U černého medvěda und das  Grüner-Haus, das im Stil der Renaissance errichtete Haus Nr. 33. 

In der Mitte des Marktplatzes sehen Sie das Stöckl (Špalíček), ein Ensemble von elf ursprünglich Kaufmannshäusern, und davor den Brunnen mit der Skulptur des Wilden Mannes. Hinter dem Stöckl steht das  Pachelbelhaus (heute das Museum, jenes Haus, in welchem Albrecht von Wallenstein ermordet wurde). Im unteren Bereich des Marktplatzes stehen das  Gabler-Haus und das Schirdinger-Haus (ein schwarz verputztes Haus, dessen gelungene Rekonstruktion der Stadt zum Erwerb des Titels Historische Stadt des Jahres 2014 verhalf). Durch die Kirchengasse (Kostelní ulička) gelangen Sie vor die Kirche St. Nikolaus. Wenn Sie sie umgehen, gelangen Sie über die Kirchentreppe in die Straße Kamenná, wo das Dominikanerkloster mit der Kirche des hl. Wenzel (Václav) steht. Ihm gegenüber können Sie das Museum des Egerer Flugplatzes besuchen. 

In Richtung zum Fluss, die Steingasse (Kamenná) hinab, finden Sie den Zunftbrunnen (einen Brunnen mit den Symbolen der Handwerkskunst) und dahinter, an der Kreuzung vor dem Fluss, die Kirche St. Bartholomäus. Auf dem Weg zu ihrer linken Seite, durch die Straße Křižovnická und links die Mühlenstraße (Mlýnská ulice) hinauf, gelangen Sie auf den ursprünglichen Egerer Marktplatz –  den Johannesplatz (Jánské náměstí). Unweit von hier befindet sich die Egerer Burg und an ihr vorbei, über den Rosenhügel (Růžový kopeček) kommen Sie in die Lange Straße (Dlouhá ulice). 

Wenn Sie in die Straße Hradební (Burgstraße) abbiegen, finden Sie dort den schönen, gepflegten Klostergarten. Zurück durch die Lange Straße (Dlouhá ulice) gelangen Sie zum Franziskanerplatz, wo Sie die schöne Barockkirche der hl. Klara bewundern können, wobei sich auf der anderen Seite des kleinen Platzes das Franziskanerkloster befindet, wo in der Saison der Kreuzgang geöffnet ist. Über diesen Platz führt Sie der Weg zum Gebäude des Westböhmischen Theaters.  Vor ihm links, durch die Straße ul. Obrněné brigády, kehren Sie, vorbei am Brunnen des Egerer Dudelsackspielers, durch die Straße Březinova, auf den Marktplatz zurück.

Karte zum Herunterladen

Den Stadtplan zur besseren Orientierung finden Sie in der Sektion Zum Herunterladen.

Besichtigung mit dem Audioguide

Im Touristischen Infozentrum können Sie sich kostenlos einen „audiovisuellen Fremdenführer“, den Audioguide, ausleihen – ein mobiles Headset mit einem interessanten Kommentar der Stadtbesichtigung. 

Den Audioguide bieten wir als kürzeren Rundgang einer Dauer von ca. 45 Minuten unter der Bezeichnung „Durch das historische Cheb“ oder als umfangreichere Besichtigungsroute einer Dauer von ca. 90 Minuten unter dem Titel „Zwischen der alten und der neuen Stadt“ an. Den Kommentar können Sie in mehreren Weltsprachen wählen.

Skip to content