Touristisches
Infozentrum Cheb
  • Tschechisch

Ausflug nach Starý Hrozňatov und zur Wallfahrtskapelle Maria Loreto

Die erste urkundliche Erwähnung der Burg in Starý Hrozňatov stammt aus dem Jahre 1223. Von der Burg blieb der mächtige, zylinderförmige Turm erhalten. Das Areal ist in Privatbesitz, der Zutritt ist leider nicht möglich. Maria Loreto - in der Vergangenheit einer der auch von deutscher Seite meistbesuchten Wallfahrtsorte in Böhmen. Der Wallfahrtsort ist von Kreuzgängen umgeben, die in Form von Vierecken errichtet wurden. Den Haupteingang schmückt ein mächtiger Glockenturm. Mit dem Bauwerk wurde zugleich der Große Kreuzweg von Eger errichtet.
Länge der Route: 8,5km

Vom Egerer Marktplatz begeben wir uns auf dem rot markierten Wanderweg zum Bahnhof. Vor dem Bahnhof gehen wir nach rechts in Richtung des Supermarktes Penny und entlang der Gleise über die Überführung nach Háje.
Wir setzen den Weg, der roten Markierung folgend, unter der Umgehungsstraße der Stadt fort, vorbei an der Kleingartenkolonie auf dem Radwanderweg, der entlang der stillgelegten Bahnstrecke nach Slapany führt. Nach sechs Kilometern Fußweg biegen wir links ab, wobei uns der Weg nach Starý Hrozňatov zur Burg führt. Sie können die Burg auf der Straße hinter der scharfen Biegung oder auf dem Kreuzweg hinauf zum Wallfahrtsort umgehen. Von Mai bis September ist die Wallfahrtskirche für Besucher und Touristen geöffnet.

Für den Rückweg können Sie die grüne Wandermarkierung über Krásná Lípa und den Bismarck-Aussichtsturm wählen – 18,2 km
oder mit dem Bus Starý Hrozňatov fahren

Fotogallerie

Skip to content