Touristisches
Infozentrum Cheb

Gibt es einen Weihnachtsmarkt in Cheb?

Während in Deutschland alle Weihnachtsmärkte wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurden, hat man in der letzten Oktoberwoche in Cheb bereits damit begonnen, einige Verkaufsbuden, die Krippe, den Glockenturm und den Unterbau für die Eisbahn aufzubauen.

Die Chebské radniční listy (Egerer Rathausblätter) berichten sogar, dass neue Attraktionen geplant sind: Der Weihnachtsmarkt wird durch das Kunsthandwerk vergrößert, ein Riesenrad soll aufgebaut werden, die Beleuchtung und Bühnendekoration ändern sich, eine völlig neue Eisbahn wird den Blick auf das Stöckl nicht mehr verstellen und für die Christkindl-Werkstatt gibt es ein eigenes Gebäude aus Holz.

Der Weihnachtsmarkt soll vom 28. 11. bis zum 27. 12. 2020 stattfinden und es wurde bereits für jeden Tag ein Programm vorbereitet.

 

Die Reaktion in der Bevölkerung ist gespalten: Einige Leute freuen sich darüber, nicht auf die weihnachtliche Stimmung verzichten zu müssen, andere sind entsetzt, denn sie halten die Gefahr einer Corona-Ansteckung für viel zu groß.

Die Stadtverwaltung kann momentan noch nicht abschätzen, wie viele Verkaufsbuden aufgebaut werden. Alles hängt von der Entwicklung der epidemiologischen Situation ab. Vermutlich wird das Kulturprogramm abgesagt. Bürgermeister Antonín Jalovec dazu: „Wir wissen noch nicht, ob und in welchem ​​Umfang es den Weihnachtsmarkt überhaupt geben kann. Es ist jedoch bereits klar, dass das gesamte Programm, einschließlich der Konzerte oder der Eröffnungsfeier, wahrscheinlich überhaupt nicht stattfinden wird „.

Auf die heftige Kritik aus der Bevölkerung antwortet Jalovec: „Ich stehe hinter der Entscheidung, jetzt mit der Vorbereitung des Marktes zu beginnen. Wenn wir nicht schon jetzt mit dem Aufbau anfangen würden, dann käme es darauf hinaus, dass wir vollständig darauf „pfeifen“. Ich glaube, wenn wir den Platz ganz leer ließen, würde dies die Stimmung der Menschen beeinflussen. Depressionen, Aufgeben und Ernüchterung können mehr Schaden anrichten als körperliche Erkrankungen. Keiner von uns hat eine Ahnung, was ab November und Dezember erlaubt oder verboten sein wird.“

Günther Juba

Foto:

Einen Auftritt von Kinderchören wird es nicht geben.

 

Verantwortlich: Tourist-Information
Entstanden / aktualisiert: 2.11.2020 / 2.11.2020

Skip to content