Touristisches
Infozentrum Cheb

Ein barockes Speicherhaus für moderne Fotografien

Die Galerie 4 ist umgezogen

Zwei sehr unterschiedliche Sakralbauten stehen sich auf dem Egerer Franziskanerplatz gegenüber: die gotische Kirche „Mariä Verkündigung“ und die barocke Kirche St. Klara. An der Stirnseite des Platzes dominiert das Speicherhaus des ehemaligen Klarissenklosters.

Der Konvent ließ dieses Gebäude im Jahr 1744 errichten. Mit ihm fanden die umfangreichen barocken Umbauarbeiten des Klosters ihren Abschluss.

Der Zimmermann Johann Kaspar Fleissner gestaltete den dreistöckigen Speicher, obwohl es nur ein Zweckbau sein sollte, dennoch als ein sehr schön gestaltetes Haus, mit einer hohen Mansarde und mit den in Eger typischen Dacherkern.

Bereits im Jahre 1782 wurde das Klarissenkloster jedoch – aufgrund der kirchenfeindlichen Reformen des Kaisers Joseph II. – aufgelöst. Die Kirche St. Klara und alle übrigen Bauten des Klosters dienten seitdem nur noch weltlicher Nutzung.

 

Seit Dezember 2015 hat das barocke Speicherhaus eine neue Verwendung gefunden:

Die „Galerie 4“ ist hier eingezogen. Diese wurde im Jahre 1985 – als erste ständige Ausstellung für dokumentarische und künstlerische Fotografie in Tschechien – eröffnet und befand sich dreißig Jahre lang in einem denkmalgeschützten Gebäude der Kamenná-Straße (ehem. Steinerne Gasse).

Bereits kurze Zeit nach ihrer Gründung hatte die Galerie 4 einen guten Ruf gewonnen, vor allem auch deswegen, weil das Auge der wachsamen Geheimpolizei, die Galerien in der „Provinz“ nicht beachtete. Es gab in Cheb Ausstellungen, die in Prag nicht möglich gewesen wären.

Zbyněk Illek, der Initiator der Galerie, erinnert sich aber: „Ab dem Jahre 1987 lebte ich in einer permanenten Angst vor jedem Tag. Der ständige Stress verursachte mir psychosomatische Schwierigkeiten… „

Erst nach der Wende war Herrn Illek eine Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern möglich. Wegen ihres hohen künstlerischen Niveaus fand die Galerie international große Beachtung. Inzwischen erfolgte auch die Anerkennung im eigenen Land: Im Jahre 2003 wurde die Galerie 4 sogar zum Kulturzentrum des Karlovarský kraj (Regierungsbezirk Karlsbad) erhoben.

 

Den Umzug der Galerie 4 von der Kamenná-Straße in das Speicherhaus am Franziskanerplatz hat der Bezirk Karlsbad finanziert. Die Renovierungsarbeiten belaufen sich auf knapp dreißig Millionen Kronen (ca. 1,1 Mio. Euro). Nach der aufwändigen Rekonstruktion dieses historischen Baudenkmals und seiner Nutzung als Kunstgalerie hat Cheb/Eger ein nun weiteres attraktives Ziel für die Besucher der Stadt.

Die erste Ausstellung trägt den bezeichnenden Titel „Art Centrum Galerie 4“. Sie bietet einen Querschnitt durch die Geschichte der Fotografie und zeigt den Besuchern, wie sich im Laufe der Jahre der Blick der Fotografen veränderte.

Auf der ersten Etage des ehemaligen Speichers gibt es eine ständige Ausstellung mit dem Titel „Geschichte der Fotoateliers in Cheb“.
Die Galerie ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, außer montags und an Feiertagen.

 

Vielfältige Impulse

Neben den alljährlich bis zu 14 Sonderausstellungen veranstaltet die Galerie 4 außerdem weitere Ausstellungen im In- und Ausland. Es gibt regelmäßigen Begegnungs- und Arbeitswochen für Künstler und alljährlich einen internationalen Workshop für Fotografie.

Zbyněk Illek ist auch Initiator und Leiter des dreitägigen Kulturfestivals „Chebské dvorky“ (Egerer Hinterhöfe), ein alljährliches „Bürgerfest“ für Kunstfreunde.

An vielen Häusern in der Egerer Altstadt gab es leerstehende Nischen, die einst mit kleinen Statuen oder Bildern geschmückt waren, Zeugnisse des Glaubens, der Familiengeschichte oder der Berufe ihrer Bewohner. Zbyněk Illek hatte die Idee, sie wieder mit Kunstwerken zu füllen und es gelang ihm, namhafte Künstler aus der ganzen Tschechischen Republik zur Mitarbeit zu gewinnen.

 

Günther Juba

 

Fotos:

o    In das Speicherhaus des ehemaligen Klarissenklosters ist die Galerie G4 eingezogen.

o    Die Ausstellungen müssen jetzt nicht mehr in beengten Platzverhältnissen stattfinden.

o    Moderne Einbauten fügen sich harmonisch in das historische Gebäude ein.

o    Für Zbyněk Illek ist ein Traum in Erfüllung gegangen.

o    Der Initiator der Galerie 4 in einem Foto-Atelier vergangener Zeiten.

 

Verantwortlich: Tourist-Information
Entstanden / aktualisiert: 2.2.2016 / 2.2.2016

Skip to content